top of page
Suche
  • AutorenbildTorsten Welling

Torsten Welling MdL fordert Verlängerung der Sprach-Kita in Rheinland-Pfalz

Land gibt keine weitere Förderung für den Erhalt des wichtigen Förderprogramms


„Nicht erst seit dem Turmbau zu Babel ist klar, dass eine gemeinsame Sprache das Fundament eines guten und vor allem konfliktfreien Miteinanders ist“, erklärt Torsten Welling, Landtagsabgeordneter für Maifeld, Mayen, Vordereifel und Rhein-Mosel sein aktuelles Herzensthema, die Sprach-Kita.

Bereits 2016 hat der Bund die Notwendigkeit einer gezielten Sprachförderung, besonders im frühkindlichen Alter, erkannt und ein Förderprogramm für sogenannte Sprach-Kitas initiiert. Das Programm sieht zusätzliche Fachstellen in KiTas vor, die spielerisch den Erwerb oder die Verbesserung der deutschen Sprache schult. Dabei sind nicht nur Kinder mit Migrationshintergrund Adressaten des Angebotes, sondern es profitieren alle Kinder einer Kita von der gezielten sprachlichen Förderung, sodass bei Schuleintritt ein adäquates Sprachniveau erzielt werden kann. Die Ampel-Regierung in Berlin hat das Ende der Förderung für Juni 2023 beschlossen und die Länder in die Verantwortung genommen. Ein Großteil der Bundesländer führt das wichtige und dringend benötigte Programm fort, Rheinland-Pfalz gehört jedoch nicht zu diesen Ländern. „Zwar hat das Land die Übernahme des Personals durch die Kommunen genehmigt - insofern eine Stelle frei ist - stellt jedoch keine weiteren Mittel hierfür zur Verfügung, was bei der aktuellen Lage der kommunalen Haushalte de facto ein Ende des Programms bedeutet. Da das ursprüngliche Ende der Bundesförderung bereits für Dezember 2022 vorgesehen war, sind von den ehemals 17 Sprach-Kitas in Mayen-Koblenz nur noch 8 tätig, sodass mit einem flächendeckenden Ende im zweiten Halbjahr zu rechnen ist. Hier nicht von einem Ende des Programms zu sprechen, ist ein Hohn und verschleiert die Wahrheit“, so Welling weiter.


8 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page