top of page
Suche
  • AutorenbildTorsten Welling

Innovatives Koblenzer Startup revolutioniert die Gesundheitsbranche

APP „SaniQ“ ist die wegweisende Software


Eine vielversprechende Begegnung fand kürzlich statt, als der Landtagsabgeordnete Torsten Welling und der AK Gesundheit der CDU Koblenz auf die drei Gründer des aufstrebenden Startups Qurasoft trafen. Tobias Hastenteufel, Erwin Junker und Artur Schens, drei hochtalentierte Informatiker, hatten sich während ihres Studiums kennengelernt und beschlossen, ihre Fähigkeiten nicht nur für Computerspiele, sondern für etwas Bedeutungsvolleres einzusetzen.

Das Ergebnis ihrer ambitionierten Arbeit ist "SaniQ", eine wegweisende Software, die Ärzten in Echtzeit Zugriff auf Gesundheitsdaten ihrer Patienten ermöglicht. Die CDU-Delegation um den Gesundheitspolitiker Torsten Welling zeigte sich beeindruckt von der Innovationskraft der Gründer und der zukunftsweisenden Software, die den Alltag vieler Ärzte erleichtert und den Patienten ein Gefühl von Sicherheit vermittelt.

SaniQ ermöglicht es Ärzten, die Gesundheitsdaten ihrer Patienten kontinuierlich zu verfolgen, wodurch unnötige Arztbesuche reduziert werden können, ohne dabei die individuelle Betreuung zu vernachlässigen. Die Software bietet Ärzten jederzeit eine geeignete und maßgeschneiderte Handlungsempfehlung, was einen enormen Mehrwert für die medizinische Versorgung darstellt.

AK-Leiterin Michelle Pforr, die Leiterin des Arbeitskreises, äußerte ihre Begeisterung über das Engagement der jungen Gründer: "Es ist faszinierend zu sehen, wie sich junge Menschen trauen, aus dem Nichts heraus etwas Bedeutendes zu gründen. Die drei Gründer von Qurasoft haben bewiesen, dass intrinsische Motivation und Unternehmergeist dazu beitragen können, ganzheitliche Probleme zu lösen und die Gesellschaft somit positiv zu beeinflussen."

Torsten Welling schließt sich an: „Bemerkenswert ist, dass die drei Gründer von Anfang an beschlossen haben, den Hauptsitz ihres Unternehmens in der Region zu belassen, anstatt wie viele andere Startups bspw. in die Hauptstadt abzuwandern. Innovationskraft und entsprechender Mut ins Risiko zu gehen ist notwendig für eine gute wirtschaftliche Entwicklung – diese können wir in der Region, gerade auch im Gesundheitsbereich gut gebrauchen.“



10 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page