top of page
Suche
  • AutorenbildTorsten Welling

Torsten Welling (CDU) fordert klaren Kurs bei Bahnhofsausbau Kobern-Gondorf

Geplante Maßnahmen ohne Konzept


Bereits zum zweiten Mal widmete der CDU-Landtagsabgeordnete Torsten Welling eine sog. Kleine Anfrage an die Landesregierung dem „Thema Bahnhofausbau im Wahlkreis 12“ - konkret dem geplanten barrierefreien Ausbau des Bahnhofes Kobern-Gondorf. Welling dazu: „Bereits mit der ersten Antwort blieb die Landesregierung klare Antworten schuldig, leider ist dies nun auch nach der zweiten Antwort nicht viel besser. Warum man sich bei der Planung nur auf den Hausbahnsteig 1 fokussiert, dessen aktuelle Verkehrsbedeutung kaum vorhanden ist, bleibt ein Rätsel. Auch die hohe avisierte Eigenbeteiligung der Kommune in Höhe von ca. 450.000 Euro wird nicht schlüssig begründet.“

In der Antwort auf Wellings Kleine Anfrage schreibt die Ministerin Katrin Eder selbst von der „deutlich geringeren Bedeutung“ des Bahnsteiges an Gleis 1. Die Planungen befänden sich aber noch im frühen Stadium, wenn diese konkretisiert seien, würde „die Gemeinde selbstverständlich informiert und beteiligt“. Für Torsten Welling ist dies die falsche Reihenfolge: „Dieses Vorgehen halte ich schlicht für falsch! Tagtäglich erleben die Kobern-Gondorfer die schlechte Situation an ihrem Bahnhof, gerade der Bürgermeister und die Gemeinderatsmitglieder kennen die Herausforderungen vor Ort gut und machen sich seit Jahren Gedanken dazu. Warum man in Mainz trotzdem vorerst an dem wenig sinnvollen Ausbau des Gleises 1 festhalten und nicht auf die Einwände der kommunalen Vertreter hören will, erschließt sich mir nicht.“ Trotz der ernüchternden Antwort der Landesregierung will Torsten Welling weiter den Schulterschluss mit den Ehrenamtlichen vor Ort suchen: „Gerade da der Ausbau ohnehin erst nach 2027 angedacht ist, müssen wir jetzt den Druck hoch halten und versuchen, im frühen Planungsstadium Verbesserungen zu erreichen.“


7 Ansichten0 Kommentare

Kommentare


bottom of page